Innerer Wert

Nachdem wir nun schon vieles über Optionen bzw. Optionsscheinen gehört haben, wie Laufzeit, Bezugsverhältnis, im am oder aus dem Geld, Call und Put kommen wir allmählich zum Wichtigstem und auch Interessantestem. Was kostet eine Option und wie wird Ihr Wert bestimmt, wann ist eine Option günstig oder zu teuer?
Dazu unterscheiden wir zwischen den wertgebenden Bestandteilen und den Kennzahlen. Der Wert von Optionen wird nämlich von insgesamt 2 Bestandteilen bestimmt. Zusätzlich gibt es eine große Menge an Kennzahlen, die nur dazu dienen die Option zu bewerten, bzw. das Verhalten der Optionen bei Veränderung der wertgebenden Bestandteile vorherzusagen oder abzubilden. Allerdings sind diese Parameter nicht in Stein gemeißelt sondern ändern sich im Laufe der Zeit.

An diesem Punkt ist also größte Vorsicht geboten und es ist unerlässlich, die in Ihrem Depot vorhandenen Optionen und Optionsscheine laufend zu überprüfen.
Den Wert einer Option setzt sich zusammen aus 2 Bestandteilen zusammen.

  • dem inneren Wert
  • dem Zeitwert, oder Aufgeld

Der innere Wert ist der Unterschied, zwischen dem Basispreis und dem aktuellen Kurswert des Basisinstrument.

Beispiel: Eine Call Option mit dem Basispreis von 90 € auf Aktie XY hat einen inneren Wert von 10 €, wenn der aktuelle Kurs von Aktie XY 100€ beträgt.
Call: aktueller Kurs 100€ minus Basispreis 90 € ergibt inneren Wert 10 €
Die Call Option gibt mir das Recht, den Basiswert (Aktie XY) zum Basispreis (90€) zu kaufen. Am freien Markt kann ich den Basiswert sofort wieder zu 100 € (aktueller Kurs) verkaufen, der Vorteil beträgt 10 €
Achtung!Das bedeutet, eine Call Option hat immer dann einen inneren Wert, wenn der Kurs des Basisinstrument über dem Basispreis liegt.

Genau umgekehrt verhält es sich bei den Put Optionen.
Achtung!Put Optionen haben immer dann einen inneren Wert, wenn der Kurs des Basisinstrument unter dem Basispreis liegt.
Beispiel: Eine Put Option mit dem Basispreis von 90€ auf Aktie XY hat einen inneren Wert von 10 € wenn der aktuelle Kurs von Aktie XY 80 € beträgt.
Put: Basispreis 90 € – aktueller Kurs 80 € ergibt inneren Wert 10 €
Mit der Put Option habe ich mir das Recht gekauft, Aktien meines Basiswerts (Aktie XY) zum Basispreis (90 €) zu verkaufen. Da die Aktien am freien Markt für 80 € zu haben sind, beträgt mein Gewinn 10 €.

Diesen beiden Beispielen ist ein Bezugsverhältnis von 1 zu 1 zugrunde gelegt. Wäre das Bezugsverhältnis z.B. 1 zu 10, beträgt der innere Wert nur noch einen Euro. Ich benötige nämlich 10 Optionen, um einmal das im Beispiel genannte Geschäft mit dem Basisinstrument abzuwickeln.

Alle Optionen die “im Geld” sind, haben einen inneren Wert, alle Optionen “am Geld” oder ” aus dem Geld” haben einen sehr geringen oder keinen inneren Wert. Der Wert dieser Optionen besteht nur noch aus dem Zeitwert.

Was das ist, lesen Sie hier.